Einfluss des Aluminiumgehalts auf die Mikrostruktur und die Eigenschaften hochmanganhaltiger, austenitischer Stähle des Fe-Mn-Al-C systems

  Mikrostruktur und mechanische Eigenschaften des Fe-30Mn-xAl-1.2C Stahls. Urheberrecht: IEHK Mikrostruktur und mechanische Eigenschaften des Fe-30Mn-xAl-1.2C Stahls.

Fe-Mn-Al-C Stähle weisen aufgrund einer exzellenten Kombination aus Festigkeit und Duktilität hervorragende mechanische Eigenschaften auf. Zusätzlich zu den mechanischen Eigenschaften hat die Dichtereduktion des Stahls, bedingt durch die erhöhten Aluminiumgehalte, das Interesse der Automobilindustrie geweckt. Aluminium hat einen großen Einfluss auf die Stapelfehlerenergie und auf die Bildung verschiedener Ausscheidungen, einschließlich der intermetallischen kappa-, B2- und D03-Phasen. Demzufolge hat Aluminium einen starken Einfluss auf das Verfestigungsverhalten und die mechanischen Eigenschaften, einschließlich des unerwünschten Abfall des E-Moduls durch lösliches Aluminium.

In diesem Projekt werden die Auswirkungen von Aluminium auf die Entwicklung der Mikrostruktur und der mechanischen Eigenschaften während der Austenit-Rekristallisation und Ausscheidungsglühung untersucht. Die Mikrostruktur wird mittels Lichtmikroskopie (LOM), Synchrotron-Diffraktometrie (SYXRD), Atomsonde (APT), Kleinwinkel-Neutronenstreuung (SANS) und Transmissionselektronenmikroskopie (TEM) mit Schwerpunkt auf die Kappa-Phase charakterisiert. Die Auslagerungsbedingungen werden optimiert mit Hinblick auf eine ideale Kombination aus Festigkeit, Duktilität und E-Modul.